Keine Kategorie

News

Junge Künstler immer wichtiger für Musikbranche

Jüngste Daten von Live Nation, Bandsintown, MIDiA und der IFPI bestätigen, dass zum ersten Mal überhaupt junge Künstler wichtige Treiber für das Branchenwachstum sind.

Da der globale Musikmarkt in den nächsten Jahren explodieren und die 100-Milliarden-Dollar-Grenze überschreiten wird, sind nach Angaben der renommierten Finanzdienstleisters Goldman Sachs sich entwickelnde Künstler zunehmend in den Fokus von Labels, Streaming-Diensten, Marken und Veranstaltern gerückt. Alle sind begierig darauf, den nächsten aufstrebenden Star zu entdecken und mit ihm zusammenzuarbeiten. Jüngste Daten bestätigen, dass die Entwicklung von Künstlern – darunter auch Hobby-Musiker und Künstler ohne Label – zum ersten Mal überhaupt Schlüsselfaktoren für das Branchenwachstum sind.

Im vergangenen Monat gab Live Nation beeindruckende Quartalsergebnisse bekannt. Der Vorsitzende Michael Rapino warb ausdrücklich für die Leistung von Künstlern ausserhalb ihrer Top 100 und erklärte: «Die Einnahmen aus Konzerten ausserhalb unserer Top 100-Künstler sind in diesem Jahr um 32% gestiegen, was zeigt, dass die Nachfrage nach Live-Musik stark ist und vom grössten Stadion bis zu den lokalen Clubs wächst.»